Wann und wie oft tritt eine Dyskalkulie auf?

Gemäß internationaler Studien wird von einer Häufigkeit von 3 % bis 8 % unter allen Kindern und Jugendlichen ausgegangen, so dass es in der Regel in jeder Klasse betroffene Schüler gibt. Es gibt derzeit keine verlässlichen Angaben dazu, ob Mädchen häufiger als Jungen betroffen sind.

 

Die Rechenprobleme treten bereits beim Beginn des Rechenlernens und damit bereits bei Schulbeginn auf, werden aber oft erst im 2. oder 3. Schuljahr erkannt, wenn mit dem Ansteigen der schulischen Anforderungen die Kompensationsstrategien (Fingerrechnen etc.) nicht mehr ausreichen. Die Rechenprobleme treten bei einer Dyskalkulie somit kontinuierlich auf, sind nicht vorübergehender Natur und bedürfen einer gesonderten 1:1-Förderung durch eine geschulte, erfahrene Fachkraft. Der reguläre Förderunterricht in der Schule oder außerschulischer Nachhilfeunterricht ist bei einer Dyskalkulie meist wenig erfolgreich. 

Hier finden Sie uns

Lernreich
Berckhusenstr. 3
30625 Hannover (Kleefeld)

Kontakt

Rufen Sie an unter

 

0511 54 61 62 54 0511 54 61 62 54

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lernreich Rautenberg & Malinowski GbR

Impressum | Datenschutzerklärung